intensive Begrünung

Flachdächer und Tiefgaragendecken lassen sich nicht nur begrünen sondern ganzheitlich nutzen. Vorausgesetzt die Statik lässt es zu, kann mit dem passenden Systemaufbau nahezu alles realisiert werden, was auch zu ebener Erde möglich ist. Outdoor-Design ist ZinCo-Partner.


So können Dachterrassen mit Sitzplätzen, Spielbereiche, Teiche, komplette Sportanlagen oder sogar Autoabstellplätze mit entsprechenden Zufahrten angelegt werden. Dabei sind verschiedene Vegetationsformen möglich, angefangen von Stauden, Sträuchern, Rasen bis hin zu kleinen Bäumen.
Diese vielfältigen Nutzungsformen lassen sich mit den von Outdoor-Design Systemaufbauten von ZINCO dauerhaft und funktionssicher umsetzen. Daneben bieten eine Vielzahl von Detaillösungen Sicherheit bei der Ausführung von An- und Abschlüssen, Übergängen und Entwässerungspunkten.


Systemaufbau „Lavendelheide“ – der ideale Aufbau für blühende Stauden und duftende Kräuter Im Gegensatz zum „Dachgarten“ oder der „Tiefgaragenbegrünung“, wo das gesamte Sortiment der Staudengärtnereien und Baumschulen verwendet werden kann, bietet ZinCo das System „Lavendelheide“ inklusive der Bepflanzung an.
Die Pflanzengemeinschaft „Lavendelheide“ weist neben bodendeckenden Flächenstauden akzentbildende, teilweise duftende Stauden sowie Halbsträucher wie Thymian, Dost und Lavendel auf. Mit dieser Pflanzenzusammenstellung entsteht eine optisch sehr ansprechende trockenheitsverträgliche Pflanzung. Eine Zusatzbewässerung sollte bei länger anhaltender Trockenheit möglich sein.
Die speziell auf diese Pflanzengemeinschaft abgestimmte Systemerde „Lavendelheide“ schafft zusammen mit den Wasserspeicher- und Dränelementen des Typs Floradrain® FD 40 die notwendigen Standortvoraussetzungen. Der Pflegeaufwand ist im Vergleich zum Systemaufbau „Dachgarten“ mit gartenüblichen Stauden und höheren Substratschichten deutlich reduziert.

Systemaufbau „Dachgarten“
Beim Begrünungssystem „Dachgarten“ handelt es sich um einen multifunktionellen Begrünungsaufbau mit hoher Wasserspeicherung. Er eignet sich für Rasen, Stauden und bei höherer Substratschüttung auch für Sträucher und Bäume.Kombinationen mit anderen Nutzungsformen wie z.B. mit Gehbelägen, Terrassenflächen, Fahrbelägen oder Spielbereichen sind möglich.
Als Unterbau für Fahrbeläge oder für Fundamente lässt sich Floradrain® FD 60, das Kernstück des Begrünungssystems, sogar ausbetonieren. Dies ist ohne Durchdringung der Dachhaut und ohne Unterbrechung der Dränage möglich. Die Dränageleistung entspricht dabei den Anforderungen der DIN 4095.
Auf gefällelosen Dachflächen ist eine Anstaubewässerung mit 4 cm Stauhöhe möglich. Dies ermöglicht üppiges Wachstum bei vergleichsweise geringen Schichtdicken.

Rasen auf Dächern
Grundsätzlich kann Rasen auf dem Dach mittels Ansaat oder als Fertigrasen etabliert werden, wie zu ebener Erde auch. Bei Fertigrasen muss auf Sandboden gezogene Qualität verwendet werden. Von entscheidender Bedeutung ist auch die Wahl des richtigen Rasentyps und -aufbaus. Es ist eindeutig zu klären, wofür der Rasen später verwendet werden soll. Steht dies fest, so kann der Systemaufbau und der geeignete Rasentyp mit angepasstem Wasser- und Düngemanagement gefunden werden.
Im Vergleich zum gewachsenen Boden muss auf dem Dach noch mehr Augenmerk auf der Bewässerung und Nährstoffversorgung liegen. Wichtig ist eine kontinuierliche Versorgung von Anfang an. Ein umgegrabener Gartenboden setzt Nährstoffe frei und erhält auch von unten eine Nachlieferung an Feuchtigkeit. Dies ist bei Dachsubstraten nicht gegeben. Aus Umweltschutzgründen erfolgt keine Aufdüngung von Substraten. Demzufolge muss mehr gedüngt und ggf. auch häufiger bewässert werden.

Der richtige Rasentyp
Hierzu sei auf die Regel-Saatgutmischungen der FLL (Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau) sowie die Angaben der Fertigrasen- und Saatgutanbieter verwiesen.

Der richtige Aufbau
Für Anwendungsfälle mit überwiegendem Rasenanteil empfiehlt sich folgender Aufbau. Er ist stabil auch unter Belastung (Mähen, Spielen, etc.):
Bei Sportplätzen muss je nach Anforderung die DIN 18035 Teil 4 beachtet werden und es sind abweichend von der Systemerde „Rasen“ entsprechende Rasentragschichten einzubauen. Wir helfen Ihnen dazu gerne weiter.

Parklandschaften auf Tiefgaragendecken
Grundsätzlich kann das System „Dachgarten“ auch auf Tiefgaragendecken eingesetzt werden. Dabei besteht auch die Möglichkeit der Anstaubewässerung. Aufgrund ihrer guten Erreichbarkeit und der meist hohen statischen Lastreserve bietet es sich auf Tiefgaragendecken jedoch an, einen Aufbau zu verwenden, bei dem die Substrataufbringung mittels Radlader erfolgen kann.
Vollflächig verlegte Elastodrain®-Noppenbahnen aus massivem Recycling-Kautschuk schützen während der Baumaßnahme und später die Dachabdichtung vor mechanischen Beanspruchungen aller Art. Abgedeckt mit dem stabilen Systemfilter TG sorgen sie außerdem für die sichere Ableitung von Überschusswasser. Zusammen mit Zincolit® und den verschiedenen ZinCo Systemerden bietet der Aufbau vielfältigste Möglichkeiten der Bepflanzung und Gestaltung.

Geh- und Fahrbeläge auf Tiefgaragendecken
Elastodrain® EL 200 und insbesondere Elastodrain® EL 202 mit doppelter Noppenzahl, eignen sich auch sehr gut als Unterbau für Geh- und Fahrbeläge aller Art. Ob PKW-Stellplätze oder Zufahrten für die Feuerwehr, Rasengittersteine, Verbundpflaster oder Betonplatten – die Möglichkeiten sind vielfältig.