Teichpflege

Teichpflege ist das A und O für eine intakte Wasserlandschaft und ohne die richtigen Zutaten im weitesten Sinne, geht es auch hier nicht.

Als Outdoor-Designer sind wir praxisnahe Experten für alle Fragen rund um den Garten- und Schwimmteich mit all seinen Wasserproblemen. Mit unseren speziellen Wasserpflegeprodukten helfen Sie dem Wasser, sich selbst zu helfen. Zwar benötigen fachkundig angelegte Wasseranlagen nur wenig Pflege, allerdings sollten abgestorbene Pflanzenteile und Laub zum Winter hin entfernt und während der Wachstumszeiten die Pflanzen ausgedünnt werden. Als Faden-Algenkiller für die einfache und gezielte Beseitigung von Fadenalgen bieten wir unseren Kunden gerade im Frühjahr den sehr zu empfehlenden, effizienten Phosphatbinder LM PH an. Ob Faden- oder Schwebealgen – entscheidend für das Algenwachstum sind die Phosphate.

Eine rechtzeitige Kontrolle durch das Binden von Phosphat ist daher sehr wichtig für die allgemeine Teichgesundheit in der ganzen Saison. Bereits ab März kann mit der Zugabe vom Phosphatbinder begonnen werden. Hier einiges Wissenswerte zum Umgang mit dem von uns empfohlenen Phosphatbinder. Machen Sie über unser Kontakt-Formular noch jetzt von einer Bestellung Gebrauch.

Oase Phosless LM Phosphatbinder 30 l
Durch die Bindung von Phosphaten werden den Algen die Nährstoffe entzogen und vermindert dadurch das Algenwachstum. Phosless ist ein mineralisches Produkt zur Verminderung von Algenwachstum durch Bindung überschüssiger Phosphate. Es bindet zusätzlich giftige Schwermetalle wie Blei und das für Fische giftige Sulfid. Phosless LM besteht aus einem Kombipack mit je einem Beutel Phosless CA und einem Beutel Phosless FS.
Der Einsatz zweier unterschiedlich Materialien ist ideal, weil die Bindungsmechanismen für Phosphat sehr komplex sind und durch Konkurrenzsituationen mit anderen Ionen, geringe Sauerstoffgehalte oder durch niedrige pH-Werte behindert werden können. Durch die neue Kombination zweier voneinander völlig unabhängiger Bindungsmechanismen wird bei Phosless LM eine effektive Phosphatbindung auch dann noch sichergestellt, wenn Präparate mit nur einem Bindungsmechanismus bereits kein Phosphat mehr aufnehmen können.
Die Beutel können überall dort eingebracht werden, wo sie von bewegtem Wasser umströmt werden. Sinnvoll ist z.B. der Einsatz im Strömungsbereich des Belüfters Aqua Air 250 LM.

Die Beutel passen auch als Ersatzmedium in die Zeolith- bzw. Phosless Filtersäulen der Oase Filter Biotec 18, 36 und Proficlear M5.

Eigenschaften:
- Phosless CA ist ein weißes poröses Calcium-Mineral zur Bindung von Phosphaten und Schwermetallen.
- Phosless FS ist ein braunes, körniges Eisenmineral und bindet effektiv Phosphat und Sulfid.
- 15 x 2 Beutel mit je 1 Liter Phosless CA und 1 Liter Phosless FS.
- Komplett ausreichend für 600.000 Liter Teichwasser bei einer Ausgangskonzentration bis 1,25 mg Phosphat pro Liter.
- Auch als Ersatzmedium passend in den Phosless Filtersäulen!

Unser Tipp: 
Oase Phosless sollte alle 3-4 Monate getauscht werden. Das gebundene Phosphat kann mit dem Mineral als Düngezusatz der Blumenerde zugefügt werden oder in den Restmüll entsorgt werden.
Zur Stickstoffreduktion empfiehlt sich der Einsatz von Bacto Plus LM. Zur ausreichenden Sauerstoffversorgung des Gewässers sollte der Aqua Air 250 LM verwendet werden!

Daten:
 Material: Phosless Phosphatbinder LM 30 l
 Inhalt: 15 x 2 Beutel a’ 1 Liter Phosless CA und 1 Liter Phosless FS
Komplett ausreichend für 600.000 Liter Teichwasser
Gewicht: ca. 30 kg )

Weitere allgemeine Betriebs- und Bedienungshinweise für Schwimmteich-Technik:

Inbetriebnahme der Teichtechnik

  1. Schließen der Schwimmteichpumpe an den oberen Verschraubungen des Schauglases und Einbauen der Entwässerungsschrauben der Schwimmteichpumpe.
  2. Schließen aller Schieber im Pumpenschacht.
  3. Öffnen des Schiebers der korrespondierenden Leitung zum Schwimmbecken im Pumpenschacht.
  4. Einbau aller Filterkörbe an den Skimmern.
  5. Verbindung der Rohrleitung am äußeren Filter.
  6. An dem in dem Teich befindlichen Auslaufrohr von den Filteranlagen, wird der darauf befindliche Bogen in den Teich gedreht.
  7. Im Pumpenschacht befindliche Schieber in Betriebsstellung öffnen (wie vor der Außerbetriebnahme).
  8. Einbau der Bitrons. Bitte Gebrausanweisung des Herstellers beachten.
  9. Anschluss der Druckleitungen an die Bitrons, die sich an den Filtern befinden.
  10. Schließen der Bodenabläufe der Filteranlagen.
  11. Verbinden der Saugleitungen von den Skimmern am Teichrand.
  12. Die Schwimmteichpumpe und die Bitrons an den E- Anschluss anschließen.
  13. Bachlaufpumpe an die Leitungen druck- und saugseitig anschließen.

Außerbetriebnahme der Teichtechnik

  1. Schließen des Schiebers der korrespondierenden Leitung zum Schwimmbecken im Pumpenschacht.
  2. Abpumpen des Schlammfangschachtes durch den mit der Pumpe verbundenen und im Schacht befindlichen Saugschlauches.
  3. Nach dem Abpumpen des Schlammfangschachtes wird der Schieber der Saugleitung zum Schlammfangschacht im Pumpenschacht geschlossen. Achtung, Stellung des Schiebers, zur Wiederinbetriebnahme merken oder markieren!
  4. Die Schwimmteichpumpe und die Bitrons werden vom E- Anschluss getrennt.
  5. Schließen aller Schieber der Saug- und Druckleitungen im Pumpenschacht. Achtung, Stellung der Schieber, zur Wiederinbetriebnahme merken oder markieren!
  6. Trennen der Saugleitungen von den Skimmern am Teichrand durch lösen der Verschraubungen.
  7. Öffnen der Schwimmteichpumpe an den oberen Verschraubungen des Schauglases, Filterkorb herausnehmen und reinigen.
  8. Langsames Öffnen aller Schieber an der Saugseite. Vorsicht das die Pumpe nicht überflutet wird! Es muss dem austretendem Wasser genügen Zeit gegeben werden, um durch die im Bodenteil befindlichen Bohrungen abzulaufen.
  9. Trennen der Druckleitungen an den Bitrons, die sich an den Filtern befinden.
  10. Langsames Öffnen aller Schieber an der Druckseite. Vorsicht das die Pumpe nicht überflutet wird! Es muss dem austretendem Wasser genügen Zeit, zum ablaufen, durch die im Bodenteil befindlichen Bohrungen, gegeben werden.
  11. Die zwei Entwässerungsschrauben an der Schwimmteichpumpe entfernen und für die Wiederinbetriebnahme einlagern. Bitte Betriebs- und Wartungsanweisung des Herstellers beachten.
  12. Filter entleeren und Reinigen. Alle Filterschwämme und Filterpatronen durch Ausspülen reinigen. Filtergehäuse durch Ausspülen reinigen. Bitte Gebrausanweisung des Herstellers beachten.
  13. Abbau, Entleerung und Einlagerung der Bitrons, die sich am Filter befinden. Bitte Gebrausanweisung des Herstellers beachten.
  14. An dem in dem Teich befindlichen Auslaufrohr von den Filteranlagen wird der darauf befindliche Bogen nach oben gedreht, um so ein Zurückfließen des Teichwassers in das Rohr zu verhindern.
  15. Trennen der Rohrleitung am äußeren Filter um ein Leer laufen des Rohres zu erreichen.
  16. Abbau aller Filterkörbe an den Skimmern.
  17. Bachlaufpumpe wird von den Leitungen druck- und saugseitig getrennt. Achtung, saugseitiger Schlauch muss höher als der Wasserstand gelagert werden.
  18. Die zwei Entwässerungsschrauben an der Schwimmteichpumpe entfernen und für die Wiederinbetriebnahme einlagern. Bitte Betriebs- und Wartungsanweisung des Herstellers beachten.

Regelmäßige Kontrolle

Alle technischen Einbauteile sind regelmäßig auf Dichtigkeit und Funktion zu überprüfen.
Am Teichrand sollte die Kapillarsperre durch ein senkrechtes aufstehen der Folie kontrolliert werden. Feuchte Bereiche außerhalb des Teiches weisen auf eine fehlerhafte Kapillarsperre hin und sollten beseitigt werden um unerwünschten Wasserverlust zu verhindern.

Eine regelmäßige Kontrolle des Fi- Schutzes, durch Auslösen am Schalter ist vorgeschrieben.

Reinigung der Schwimmteichpumpe

  1. Die Schwimmteichpumpe und die Bitron´s werden vom E- Anschluss getrennt.
  2. Schließen aller Schieber im Pumpenschacht. Achtung, Stellung der Schieber zur Wiederinbetriebnahme merken oder markieren!
  3. Öffnen der Schwimmteichpumpe an den oberen Verschraubungen des Schauglases, Filterkorb herausnehmen und reinigen.
  4. Schließen der Schwimmteichpumpe an den oberen Verschraubungen des Schauglases.
  5. Im Pumpenschacht befindliche Schieber in Betriebsstellung öffnen.
  6. Die Schwimmteichpumpe und die Bitrons an den E- Anschluss anschließen.

Reinigung der Filteranlagen

  1. Der Bitron vom jeweiligen Filter wird vom E- Anschluss getrennt.
  2. Schließen des Schiebers an der Druckleitung vor dem Filter. Achtung, Stellung der Schieber zur Wiederinbetriebnahme merken oder markieren!
  3. Filter entleeren und reinigen. Alle Filterschwämme und Filterpatronen durch Ausspülen reinigen. Filtergehäuse durch Ausspülen reinigen. Bitte Gebrausanweisung des Herstellers beachten.
  4. Schließen des Bodenablaufes der Filteranlage.
  5. Der Bitron vom jeweiligen Filter wird an E- Anschluss angeschlossen.
  6. Öffnen des Schiebers an der Druckleitung vor dem Filter in Betriebsstellung.

Allgemeine Hinweise

Die komplette Anlage muss vor Beginn der Frostperiode außer Betrieb genommen werden, um Frostschäden zu vermeiden!
Bei Schäden durch unsachgemäße Bedienung, kommt es zum Verlust der Garantieansprüche.
Bitte Betriebs- und Wartungsanweisung des Herstellers beachten.